Man unterscheidet bilaterale und bimodale CI-Versorgung:
Unter bilateraler Versorgung versteht man die beidseitige CI-Versorgung.
Unter bimodaler CI-Versorgung versteht man eine einseitige CI-Versorgung und eine Hörgeräte-Versorgung auf der kontralateralen (entgegengesetzten) Seite.

Integriertes bimodales System: Cochlea-Implantate von Advanced Bionics sind mit Phonak Naida Link Hörsystemen koppelbar.
Da beide Naída Geräte dieselbe Chip-Plattform besitzen, können sie optimal aufeinander abgestimmt werden.
Beide Geräte nutzen gemeinsame Funktionen wie: Klangverarbeitungstechnologie, Lautstärkeverhalten und Programmsignaltöne. Ein großer Vorteil besteht auch in der gemeinsamen Nutzung von Zubehör. So kann man mit dem Compilot beide Geräte gleichzeitig steuern. Mit dem TV-Sender wird das Signal auf beide Geräte gleichzeitig übertragen. Die Gehäusefarben sind aufeinander abgestimmt.

Eine Hybrid oder EAS-Versorgung vereint Hörsystem und CI in einem Gerät. Der Hörsystemteil stimuliert bei gutem Restgehör die tiefen Frequenzen, der CI-Teil die hohen Frequenzen.

Für Cochlea-Implantat-Träger gibt es viele gute Gründe, auf dem nicht-implantierten Ohr weiterhin ein Hörgerät zu tragen. Ihr Hörgerät bietet Lautheit und Klangtiefe und ein wenig „vertraute Welt“. Ein Cochlea-Implantat erhöht die Sprachschärfe. Zusammen eingesetzt bieten diese Geräte bestmögliche Klangqualität und Sprachverständlichkeit.

Die neue bimodale Naída Hörlösung von Advanced Bionics und Phonak besteht aus dem ersten speziell für den Einsatz mit einem CI-System entwickelten Naída™ Link Hörgerät und dem Naída CI Soundprozessor. Da beide Naída Geräte dieselbe Plattform nutzen, können sie optimal miteinander kommunizieren – nachweislich besser als jede andere Hörgerät-CI-Kombination. Bei uns erhältlich!

Cochlear Cochlea-Implantate sind mit GN Resound Hörgeräten koppelbar, z.B. das Nucleus® 6 System und Enzo High Power. Dann ist das Zubehör für beide Systeme verwendbar.

Bei MED-EL gibt es derzeit leider keine kompatiblen Systeme.